Eine Erfolgsgeschichte

09.12.20

Die Anlehre, eine Ausbildungsmaßnahme des Burgenländischen Schulungszentrums (BUZ)

Foto: ©BUZ, v.l.n.r. Cornelia Mühlgassner, Mona Gruber, Anja Robic, Christian Vlasich

Mona Gruber und Anja Robic – ein unschlagbares Team!

Mona und Anja lernten sich in der Maßnahme „die Anlehre“ am BUZ Neutal kennen. Beide hatten schon einige Rückschläge hinter sich, in der Anlehre konnten sie sich ohne Druck ausprobieren und neuen Mut fassen. Aus dem gelebten Teamgeist in der Gruppe schöpften sie immer wieder neue Kraft und konnten bei ihrem gemeinsamen Praktikum so überzeugen, dass sie mit Oktober von „Merkur, Arena Mattersburg“ fix übernommen wurden.

 

„Die Anlehre“ ist eine einjährige Maßnahme für Jugendliche und Erwachsene, die zum Teil von Geburt an Benachteiligungen mitbringen oder besondere Bedürfnisse haben. Die bereichernde Arbeit im Team ist ein wertvoller Aspekt, auf den in der Maßnahme großer Wert gelegt wird. Besonders TeilnehmerInnen mit Mobbingerfahrung lernen manchmal zum ersten Mal eine wertschätzende Zusammenarbeit kennen und können für das spätere Berufsleben Vertrauen zu Kollegen*innen fassen. „Das Ziel der Anlehre ist eine dauerhafte Platzierung der TeilnehmerInnen in Betrieben des primären Arbeitsmarktes und die Vorbereitung darauf. Die Weiterbildungsmaßnahme wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes Burgenland finanziert, die Zuweisung erfolgt durch das AMS Burgenland. Bisher konnten 58% der Kursteilnehmer*innen vermittelt werden.“, berichtet BUZ Geschäftsführer Christian Vlasich.

 

Ein großer Erfolg für die Jugendlichen, die eine Ausbildung im BUZ machen, ist immer dann, wenn sie aus eigener Kraft einen Arbeitsplatz bekommen. Das haben Mona Gruber sowie Anja Robic geschafft und ihr neuer Arbeitgeber ist sichtlich zufrieden. „Anja und Mona haben von Anfang an großes Interesse gezeigt. Sie sind tagtäglich immens bemüht, ihre Aufgaben nach besten Gewissen zu erfüllen. Man merkt, dass sie gerne für unsere Kunden da sind und das zeichnet die beiden auch aus. Im Lebensmitteleinzelhandel sind Pünktlichkeit, Freundlichkeit und Teamgeist ganz wichtige Faktoren. Der Wille und das Bemühen sowie die Leidenschaft für den Job muss erkennbar sein, auch wenn nicht gleich alles von Anfang an gelingt.“, so Cornelia Mühlgassner, Marktleiterin des Merkurmarktes Arena Mattersburg.