Pressekonferenz: Die Weiche - mehr als nur recyceln!

17.04.18

Freitag 13. April 2018, 10:00 Uhr

Pro Jahr fallen weltweit 44,7 Millionen Tonnen Elektroschrott an, der zum Großteil auf illegalen Deponien entsorgt wird. Im Burgenland gibt es eine Vielzahl von Initiativen, die dieser Entwicklung seit Jahren entgegenwirken. Diese reichen von Müllvermeidung, Professionalisierung von Abfallsammelstellen, Re-Use Netzwerk Burgenland, Kampagnen gegen illegale Sammler, Recycling4Smile uvm.

PK "Die Weiche"

v.l.n.r. GF Mag. Christian Vlasich - Burgenländischen Schulungszentrum, LRin Mag.a Astrid Eisenkopf - Land Burgenland, Geschäftsstellenleiterin Jutta Mohl - AMS Burgenland/Oberpullendorf, GF Johann Janisch - BMV, Bgm. Josef Korpitsch - BMV Obmann-Stellvertreter

Das Burgenländische Schulungszentrum im Auftrag des AMS Burgenland hat gemeinsam mit dem BMV & UDB im Jahr 1995 das Beschäftigungsprojekt „Die Weiche“ für langzeitarbeitslose Personen gestartet, mit dem Ziel der Zerlegung von Braun- sowie Weißware. Diese Maßnahme ist zu einer Erfolgsgeschichte geworden, die in den letzten 23 Jahren dazu beigetragen hat, dass mehr als 2.000 KursteilnehmerInnen die Chance zu einem Wiedereinstieg in ein geregeltes Arbeitsumfeld bekommen haben. Für viele war das in weiterer Folge ein „Sprungbrett“ in den ersten Arbeitsmarkt. Durch die hohe Bereitschaft der TeilnehmerInnen war es möglich seit 1995 mehr als 12.000 Tonnen Altgeräte zu zerlegen und einem kontrolliertem Recyclingprozess zuzuführen.

TeilnehmerInnen:

•    LRin Mag.a Astrid Eisenkopf, Land Burgenland
•    Geschäftsstellenleiterin Jutta Mohl, AMS Burgenland/ Oberpullendorf
•    GF Johann Janisch, Burgenländischer Müllverband
•    GF Mag. Christian Vlasich, Burgenländisches Schulungszentrum