RobertaCup 2017/18 gestartet

14.09.17

Mädchen für technische Berufe zu begeistern ist das Ziel des RobertaCup. Dieser wird bereits zum 5. Mal an insgesamt 17 burgenländischen Schulen ausgetragen. Der Startschuss zum RobertaCup ist am 12.09.2017 in der NMS Rudersdorf gefallen.

Dir.NMS Gerd KIRSCHNER, BEd,MSc, mit Selina Bauer, Hanna Jaindl und Tabea Frühmann

Das Projekt erstreckt sich über mehrere Phasen, zuerst werden die einzelnen Schulsieger ermittelt, anschließend kommt es zur Ermittlung des Regionalsiegers und zum Schluss wird Ende des Schuljahres 2017/18 der Landessieger gekürt.

Um Mädchen die Möglichkeit zu geben, ihr technisches Interesse auf spielerische Weise zu entdecken, wurde das Projekt Roberta ins Leben gerufen. Ziel des Projekts ist es Berufsmöglichkeiten außerhalb der „typisch weiblichen" Berufsfelder aufzuzeigen. Das BUZ Neutal bringt in Kooperation mit MonA-Net das Equipment an die Schule und stellte die Fachleute zur Verfügung. Mit Hilfe eines Baukastens lernen die Mädchen einen Roboter zu bauen und diesen zu programmieren. Jedes Team baute seine eigene „Roberta". Danach ging es darum diverse Aufgabenstellungen zu bewältigen.
Die Siegerteams werden dann die Schule bei den 3 Regionalausscheidung vertreten. Den Abschluss findet der RobertaCup im Landesfinale. Hier werden die Landessiegerinnen gekürt.